04.05.2013 - Eine "etwas andere" Übung

Eine „mal etwas andere“ Übung hatten die beiden Kollegen Roman und Björn von der Quirnbacher Wehr für die Teilnehmer der Gemeinschaftsübung im Mai geplant:

In zwei Gruppen geteilt galt es an einer Stationen zunächst seine Geschicklichkeit und an der zweiten Station seine „Kommunikationsfähigkeit“ zu beweisen.

 

An einer Station mussten Streichhölzer, auf Kronkorken platziert, mit dem hydraulischen Spreizer aufgenommen und auf einer Pylone, wenige Meter entfernt, abgelegt werden. Danach musste dasselbe mit dem Kronkorken durchgeführt werden.

Eine Steigerung gab es, nachdem das Streichholz auf einen Turm von mehreren Kronkorken gelegt wurde und ein Auflegen des Spreizers auf den Tisch nicht mehr möglich war.

 An der anderen Station wurde die Gruppe nochmals geteilt. Als Aufgabe musste nun per Funk eine „Bauanleitung“ zum Nachbauen eines Lego-Gebildes übermittelt werden, das ganze innerhalb von 10 Minuten.

Schwieriger als man vermutet, wenn man sich an "Funkdisziplin" halten und erkennen muss, dass man GAAAANZ genaue Anweisungen an den jenigen geben muss, der das Gebilde nicht sieht.

 

 

Zum Abschluss durften die anfangs eingeteilten Gruppen noch gegeneinander einen Löschangriff nach FwDV 3 aufbauen.

Hier konnte sich die Gruppe "Erfahrung und Althergebrachtes" gegen die Gruppe "Jungspunt und Hightech" in einem Kopf-an-Kopf Rennen durchsetzen ;-) (Kleiner Insider, sorry!).

 

Im Anschluss wurde natürlich noch bei herrlichem Wetter, Hausmacher Wurst und Getränken über die Ergebnisse gefachsimpelt!