Alarm- und Einsatzplan Stromausfall

Für einen ungeplanten Stromausfall vorsorgen: Einsatzobjekte mit Vorrang bitte melden!

Gesundheits-, versorgungs- und sicherheitsrelevante Einrichtungen, die bei einem Stromausfall von mehr als einer Stunde dringend auf Elektrizität angewiesen sind, werden im eigenen Interesse gebeten, dies bei der Feuerwehr Glan-Münchweiler anzuzeigen.

Dabei sollen die Örtlichkeit und nähere Informationen über die Notwendigkeit der Ersatzstromversorgung mitgeteilt werden. Ferner sind Angaben über Besonderheiten und Vorhandensein eines Notstromaggregates (mit technischen Daten) zu machen.

Schicken Sie Ihre Daten bitte an eine der folgenden E-Mailadressen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!! Geben Sie bitte als Betreff "AEP Stromausfall" an.


Beim Eintritt eines Stromausfalls obliegt die Bewältigung der Folgen zunächst den örtlichen Behörden, Einrichtungen und Organisationen. Hauptakteur in der Verbandsgemeinde Glan-Münchweiler für diese Aufgabe ist die Feuerwehr. Sie ist gehalten einen "Alarm- und Einsatzplan Stromausfall" (AEP Stromausfall) aufzustellen und ständig zu aktualisieren.

Der Entwurf des AEP Stromausfall gliedert sich in vier Alarmstufen, je nach Umfang und Qualität des Stromausfalles. Es ist eine Alarmierungs- und Informationscheckliste mit Anweisungen für die handelnden Akteure. In den AEP sind aber auch die sicherheitsrelevante Einsatzobjekte mit Vorrang, die bei einem längeren Stromausfall auf eine Ersatzstromversorgung angewiesen sind, aufgeführt. Dazu gehören insbesondere Einrichtungen des Gesundheitswesens, Wasser- und Abwasserentsorgungsanlagen und dergleichen.

Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Glan-Münchweiler ist mit ihren technischen Mitteln in der Lage, für diese "kritischen" Objekte in gewissem Umfang und für eine bestimmte Dauer eine Notstromversorgung sicherzustellen.


(Auszug aus dem Wochenblatt vom 24.01.2013 - S. 19)

Gerne können Sie die Informationen auch an uns weitergeben um weiteren Kontakt herzustellen. Sprechen Sie uns an!