18.01.2010 - Verkehrsunfall Quirnbach - Glan-Münchweiler

Alarmierungszeit Einsatzart Einsatzdauer
05:25 Uhr VU1 Ca. 45 min.

 

Die Ausrückegemeinschaft und die große Schleife Glan-Münchweiler wurden um 5:25 Uhr mit der Meldung "Verkehrsunfall, vermutlich auslaufende Betriebsstoffe, B423 zwischen Quirnbach und Glan-Münchweiler, Fahrzeug liegt auf Dach, keine Personen eingeklemmt" alarmiert.

An der Einsatzstelle bot sich folgendes Bild:
Ein PKW lag in der alten Autobahnauffahrt auf der Seite, im verunfallten Fahrzeug konnten keine Personen mehr vorgefunden werden. Die Fahrerin des PKWs befand sich in einem Wagen der Ersthelfer.

Durch die eingesetzten Kräfte wurde der Brandschutz sichergestellt und die Fahrzeugbatterie abgeklemmt. Des Weiteren wurde die Einsatzstelle mittels Lichtmast des HLF Glan-Münchweiler (GlM 44) ausgeleuchtet und auslaufende Betriebsstoffe gebunden.

Nach Rücksprache mit der Polizei wurde das Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt.

Ausgerückte Kräfte:
Quirnbach 47, Rehweiler 47, Matzenbach 47, Glan-Münchweiler 44, Polizei, Rettungsdienst

Einsatzleiter:
Peter Salamucha (Glan-Münchweiler 95/1)

 

Bericht der Polizei (http://www.polizei.rlp.de):

Waldmohr und Glan-Münchweiler, Glatteis verursacht Unfälle

"... Ein weiterer Glatteisunfall hat sich heute Morgen gegen 05.30 Uhr auf der B 423 ereignet. 
Eine 27-jährige Frau befuhr die B 423 zwischen Henschtal und Glan-Münchweiler. Auf eisglatter Straße geriet sie ins Schleudern, wodurch sie nach einem Anprall an einer Bordsteinkante nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Pkw kam an einer Böschung auf der Beifahrerseite zum Liegen.
Die Fahrerin gab an, nicht verletzt zu sein, wurde aber vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.
Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.
Die Feuerwehren Glan-Münchweiler und Rehweiler waren mit drei Fahrzeugen im Einsatz."